Unterhalt

Ehegattenunterhalt – Lebenspartnern – Kindesunterhalt – Kindergeld

Familienunterhalt – Trennungsunterhalt – nachehelicher Unterhalt – Unterhaltsregelungen der Lebenspartner – Elternunterhalt

Unterhalt 2017: In welcher Höhe besteht der Unterhaltsanspruch 2017. Wo liegen die Unterschiede zwischen der „Düsseldorfer Tabelle 2017“ und den „Unterhaltsleitlinien des Brandenburgischen Oberlandesgerichts 2017“.

Unterhalt 2018: Ab dem 01.01.2018 finden die bereits veröffentlichte „Düsseldorfer Tabelle 2018“ bzw. nach Veröffentlichung die „Unterhaltsleitlinien des Brandenburgischen Oberlandesgerichts 2018“ Anwendung. Diese Leitlinien dienen der Vereinheitlichung der Rechtssprechung hinsichtlich des geschuldeten Unterhalts.
Für minderjährige Kinder werden sich der Mindestunterhalt 2018 und die Bedarfssätze beim Kindesunterhalt erhöhen. Zugleich erhöht sich das Kindergeld, welches (teilweise) anzurechnen ist. Gleichzeitig erhöhen sich auch die Einkommensgruppen (Einstufungsgrenzen) ab 2018. Dies kann im Ergebnis zu einer Reduktion der Unterhaltszahlung für den Unterhaltspflichtigen führen.

Weder die „Düsseldorfer Tabelle“ noch die „Brandenburger Unterhaltsleitlinien“ sind schematisch anzuwenden. Maßgeblich für den konreten Unterhalt ist immer der individuelle bzw. konkrete Bedarf, den es zu ermitteln gilt.

Grundsätze der steuerlichen Behandlung von Ehegattenunterhalt und Kindesunterhalt – Unterhalt 2018 neu berechnen – Steuern?    |     Kontakt